Neue Tarife bei der Allianz Zahnzusatzversicherung

Wenn Sie Ihre Zähne versichern wollen, haben Sie seit dem 1. Mai zwei neue Zahnzusatzversicherungen der Allianz ohne Altersrückstellung. Dadurch sparen Sie Geld, da die Allianz Zahnversicherung keine Beiträge für das Alter zurücklegt, sondern die Kosten aus den laufenden Zahlungen deckt. Dabei orientiert sie sich an der gängigen Praxis, da die wenigsten Tarife noch Gelder zurücklegen. Die neuen Tarifvarianten heißen Zahnzusatzversicherung DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02).

Was leistet die Allianz Zahnzusatzversicherung Dental Best im Vergleich zu Allianz Zahnversicherung DentalPlus?

Bei einem Zahnarztbesuch bekommen Sie bei der Zahnzusatzversicherung DentalBest und bei DentalPlus jeweils das gleiche Leistungsspektrum. Der Allianz DentalBest zahlt 100 Prozent der Kosten (inklusive Zahlbetrag der gesetzlichen Krankenkassen). Abgedeckt sind durch die Krankenkasse Füllungen, Parodontose- und Wurzelbehandlungen. Der Allianz DentalPlus übernimmt bei diesen Behandlungen 75 Prozent (ebenfalls inklusive der gesetzlichen Krankenkassen).

Wenn Sie beim Zahnarzt einen Zahn füllen lassen oder er die Zahnwurzel behandelt, erhalten Sie bei beiden Tarifen den vertraglich zugesicherten Betrag (100 oder 75 Prozent), unabhängig, ob sich die gesetzliche Krankenkasse an den Kosten beteiligt oder nicht. Bei Parodontose sieht es anders aus. Beim Tarif der Zahnzusatzversicherung DentalBest erhalten Sie statt 100 Prozent 60 Prozent und bei DentalPlus geht der Betrag von 75 auf 35 Prozent zurück.

Wie hoch ist der Erstattungsbetrag bei beiden Tarifen?

Wenn Sie sich vom Zahnarzt nach den allgemeinen Richtlinien behandeln lassen, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse einen großen Teil der Summe. Sollte Ihre GKV nicht sämtliche Kosten übernehmen, bezahlen beide Angebote der Allianz Zahnzusatzversicherung den restlichen Betrag.

Oft ist es sinnvoll, sich vom Arzt gründlicher behandeln zu lassen. Diese Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht. Einen großen Teil der Kosten deckt die Allianz Zahnzusatzversicherung ab. Falls Sie sich für Implantate, Inlays oder Onlays entscheiden, bekommen Sie von der Allianz DentalBest 90 Prozent erstattet und von Allianz DentalPlus 75 Prozent.

 In den ersten 48 Monaten beinhaltet der Vertrag bei beiden Tarifen eine Zahnstaffel (siehe unten). Sollte eine Behandlung infolge eines Unfalls nötig sein, entfällt die Zahnstaffel. 

 Mit der Zahnzusatzversicherung DentalBest erreichen Sie einen Erstattungssatz von bis zu 90 Prozent bei Inlays, Vollkeramikkronen oder Zahnimplantaten. Somit handelt es sich um einen der besten Tarife in diesem Bereich.

Welche Kosten übernehmen Allianz DentalBest und Allianz DentalPlus bei der Kieferorthopädie?

Selbstverständlich leisten beide Tarife für Kieferorthopädie. Allerdings sind jeweils einzelne Kosten abrechnungsfähig. Falls Sie bis 20 Jahre alt sind, bezahlt die Zahnzusatzversicherung DentalBest 90 Prozent der Kosten. Der Zahnarzt muss Ihre Krankheit in die Kieferindikationsgruppe 2 eingestuft haben. Bei dieser Indikation handelt es sich um leichte Zahnfehlstellungen, welche die gesetzlichen Krankenkassen nicht übernehmen. Wenn Sie in die Kieferindikationsgruppe 3 bis 5 eingestuft werden, bezahlt die private Krankenkasse 90 Prozent der restlichen Kosten. In diesem Fall muss der Kieferorthopäde die Zähne dringend behandeln. Der Tarif DentalPlus übernimmt im beschriebenen Fall 75 Prozent der Kosten.

Wichtig ist, dass beide Tarife den Höchstbetrag deckeln. Die Allianz Zahnversicherung DentalPlus bezahlt bis 2.000 Euro und beim Allianz DentalBest erstattet die Gesellschaft bis zu 3.000 Euro.

Die Tarife erstatten Kieferorthopädie bei Erwachsenen, die älter als 20 Jahre sind. Sie bekommen Ihre Auslagen erstattet, wenn Sie sich aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Krankheit behandeln lassen.

Bei beiden Tarifen kann Sie der Arzt bei Implantaten unter Vollnarkose behandeln. Ebenfalls bezahlt die Allianz eine Akupunktur. Die Unterschiede liegen in den Erstattungssätzen. Allianz DentalBest trägt 90 Prozent der Kosten, während die Zahnzusatzversicherung DentalPlus 75 Prozent übernimmt.

Welche Kosten übernehmen die Tarife bei der Prophylaxe?

Die Allianz Zahnzusatzversicherung bezahlt die Kosten der Vorsorge, zu denen die professionelle Zahnreinigung gehört. Bislang konnte die Allianz bei der Prophylaxe noch nicht überzeugen. Sie übernahm 50 Euro im Jahr, was nicht ausreicht. Mit den neuen Tarifen schafft die Allianz den Anschluss an die Premiumtarife. Der Tarif DentalPlus übernimmt 100 Prozent bei einem Höchstbetrag von 100 Euro im Jahr. Beim Tarif DentalBest sichern Sie die Kosten ebenfalls zu 100 Prozent ab. Hier liegt der Höchstbetrag bei 120 Euro im Jahr.

Wartezeiten, Zahnstaffel und andere wichtige Fakten

Die Wartezeit beträgt bei beiden Tarifen 8 Monate. Dies gilt für die Bereiche

  • Zahnersatz
  • Zahnbehandlung
  • Kieferorthopädie

Wartezeit bedeutet, dass Sie den Arzt in den genannten Bereichen erst nach dem 8. Monat aufsuchen können. Sollten sich die Beschwerden früher zeigen, müssen Sie die Kosten selbst tragen. Anders sieht es aus, wenn Sie aufgrund eines Unfalls den Arzt aufsuchen. In diesem Fall existiert bei der Allianz Zahnzusatzversicherung keine Wartezeit.
Falls Sie den Zahnarzt aufgrund einer prophylaktischen Behandlung aufsuchen, existiert ebenfalls keine Wartezeit.

Neben der Wartezeit gibt es eine Zahnstaffel, welche die Erstattungssumme in den ersten Jahren begrenzt. Sie ist bei der Allianz Zahnversicherung auf 48 Monate ausgelegt. Die beiden Tarife unterscheiden sich im jeweiligen Höchstbetrag nach einer entsprechenden Wartezeit. Beim Allianz DentalBest bekommt der Kunde einen höheren Erstattungsbetrag. Konkret übernimmt die Allianz Zahnzusatzversicherung folgende Kosten:

Allianz Zahnzusatzversicherung DentalPlus

Nach einer Wartezeit von 8 Monaten:

  • in den ersten 12 Monaten 800 Euro
  • in den ersten 24 Monaten 1.600 Euro
  • in den ersten 36 Monaten 2.400 Euro
  • in den ersten 48 Monaten 3.200 Euro

Allianz Zahnversicherung DentalBest

Nach einer Wartezeit von 8 Monaten:

  • in den ersten 12 Monaten 900 Euro
  • in den ersten 24 Monaten 1.800 Euro
  • in den ersten 36 Monaten 2.700 Euro
  • in den ersten 48 Monaten 3.600 Euro

Fazit

Die beiden neuen Tarifmodelle der Allianz Zahnversicherung befinden sich auf Augenhöhe mit den vorhandenen Produkten auf dem deutschen Markt. Die Angebote ähneln in der Struktur und in den Zahlbeträgen den beiden Tarifen AXA DENT Komfort-U und AXA DENT Premium-U. Beim Abschluss des Vertrages müssen Sie zwei Gesundheitsfragen beantworten, was den Antrag erleichtert. Die beiden neuen Tarife der Allianz machen den Versicherungsmarkt um ein interessantes Angebot reicher.

Jetzt die neuen Zahnzusatzversicherungen vergleichen und kostenfreies Angebot anfordern.

Beste Zahnzusatzversicherung.
Bester Service.

Zur Expertenberatung
Expertenberatung

Nur das Beste für Ihre Zähne mit unserer Expertenberatung.

Zur Expertenberatung
Unsere Gesellschaften
Unsere Gesellschaften

Alle Versicherungsgesellschaften auf einen Blick für Sie.

Zu den Gesellschaften
Wechselservice für Tarife
Wechselservice

Jetzt schnell und einfach zur besseren Versicherung wechseln.

So wechseln Sie
Rückrufservice für individuelle Beratung
Rückrufservice

Beratungstermin vereinbaren - wir rufen Sie gerne zurück.

Jetzt Termin vereinbaren
Notwendig
Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.
Details >Details ausblenden
Funktionell
Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.
Details >Details ausblenden
Marketing
Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden. 
Details >Details ausblenden